Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.08.2011

FDP-Politikerin Sylvia Canel spricht sich für bessere Lehrerausbildung aus

Berlin – Die Berichterstatterin für schulische Bildung der FDP-Bundestagsfraktion, Sylvia Canel, hat sich für eine bessere Lehrerausbildung ausgesprochen. „Die Klagen des Stifterverbandes legen den Finger in die Wunde und müssen ernst genommen werden“, warnte Canel. Die Lehrerausbildung sei die Achillesferse des Bildungssystems und gehöre in das Zentrum der Aufmerksamkeit.

„Die Qualität im Klassenzimmer wird maßgeblich durch die Qualität der Lehrerausbildung bestimmt und ist nicht gesichert“, erklärte die FDP-Politikerin.

Eine verlässliche Berichterstattung, ein qualitativ hochwertiges Monitoring und Qualitätsindikatoren seien unerlässlich, würden Transparenz und bereiten den Boden für sinnvolle Reformen schaffen. „Hier müssen die Bundesländer dringend und endlich kooperativ zusammenarbeiten“, sagte Canel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-politikerin-sylvia-canel-spricht-sich-fuer-bessere-lehrerausbildung-aus-25581.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen