Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.08.2010

FDP-Politiker Serkan Tören verlangt Burka-Verbot in Deutschland

Berlin – Der FDP-Bundestagsabgeordnete Serkan Tören fordert erneut ein Burka-Verbot auch in Deutschland. „Das Tragen einer Ganzkörperverschleierung, wie der Burka, stellt einen Verstoß gegen die Menschenwürde dar. Auch das freiwillige Tragen der Burka kann nicht hingenommen werden, da über die Menschenwürde der Einzelne nicht frei verfügen kann“ sagte er gegenüber der „Leipziger Volkszeitung“.

Religiöse Gründe kann der integrationspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion als Rechtfertigung nicht erkennen. „Die Burka ist kein religiöses, sondern ein politisches Symbol gegen unsere staatliche Ordnung und ein Mittel zur Unterdrückung der Frau“, stellt Tören klar. Neben der Würde der Frau würden zudem auch Sicherheitsbedenken dringend dafür sprechen, das Tragen einer Burka in der Öffentlichkeit zu untersagen.

Weniger Bedenken hat FDP-Politiker aus Stade hingegen beim Tragen einer Burkini-Badebekleidung. Hier sei schließlich das Gesicht zu erkennen. Ob muslimische Frauen das Baden im Burkini in öffentlichen Schwimmbädern erlaubt werden soll, sollten die Betreiber vor Ort entscheiden. „Die Bäderbetriebe müssen selbst im Rahmen ihres Hausrechts darüber entscheiden, ob sie eine derartige Bekleidung zulassen oder aus Gründen wie der Geeignetheit der Materialien zum Schwimmen oder aus Hygieneaspekten ablehnen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-politiker-serkan-toeren-verlangt-burka-verbot-in-deutschland-13267.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen