Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

02.01.2012

Steuern FDP plant Steueroffensive für 2012

Berlin – Die FDP will auch im neuen Jahr mit dem Thema Steuern bei den Wählern punkten. Wie die „Bild-Zeitung“ berichtet, wollen die Liberalen unter anderem weitere Steuervereinfachungen für Bürger und Unternehmen durchsetzen.

Danach sollen beispielsweise Steuerbescheide künftig verständlicher gestaltet und die steuerliche Förderung von Pflegekosten vereinfacht werden, bestätigte der FDP-Obmann im Finanzausschuss, Daniel Volk, der Zeitung. „Es gibt unzählige Vorschriften und Einzelfallregelungen, die kein Bürger mehr nachvollziehen kann. Da müssen wir ran“, sagte Volk.

Zugleich wollen die Finanzpolitiker der FDP-Bundestagsfraktion den Gesetzentwurf zur Steuerentlastung verschärfen. Es müsse sichergestellt werden, dass der Einkommenssteuertarifverlauf auch nach 2014 dauerhaft so angepasst werde, so dass die kalte Progression abgemildert werde.

Bisher heißt es im Gesetzentwurf lediglich, dass eine regelmäßige Überprüfung des Tarifverlaufs stattfinden soll.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-plant-steueroffensive-fuer-2012-32711.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen