Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.10.2009

FDP mildert Steuersenkungspläne ab

Berlin – Die FDP hat ihre Forderung nach Steuersenkungen in Anbetracht der finanziell schwachen Haushaltslage des Bundes relativiert. So sagte FDP-Finanzpolitiker Carl-Ludwig Thiele heute gegenüber dem Deutschlandfunk, dass „die Steuerreform als solche“ nicht, wie gefordert, zum 1. Januar nächsten Jahres in Kraft treten könne. Ausschlaggebend dabei sei die „verheerende“ finanzielle Situation des Bundeshaushaltes. Die Große Koalition habe durchaus hohe Steuereinnahmen erzielt, „aber die Regierung hat es eben versäumt, in guten Jahren für schlechte Jahre vorzusorgen.“ Grundsätzlich sei eine Steuerreform damit aber nicht vom Tisch. „Wer Wachstum will, darf Steuererhöhungen nicht ins Auge fassen, sondern er muss sich eher mit Steuersenkungen beschäftigen“, so Thiele.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-mildert-steuersenkungsplaene-ab-2422.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen