Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Kubicki

© über dts Nachrichtenagentur

05.01.2014

FDP Kubicki fordert Ende der „Trauerarbeit“

„Steh` auf, wenn Du ein Liberaler bist!“

Berlin – Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat die Liberalen dazu aufgerufen, auf dem Dreikönigstreffen in Stuttgart Kampfeswillen zu demonstrieren. „Von Dreikönig muss das Signal ausgehen, dass wir unsere Trauerarbeit nach dem Wahldebakel im Bund beendet haben“, forderte Kubicki in einem Interview mit der „Bild-Zeitung“ (Montagausgabe).

Für FDP-Anhänger gelte nun das Motto: „Steh` auf, wenn Du ein Liberaler bist!“ In Stuttgart gehe es darum, der politischen Konkurrenz zu zeigen: „Die FDP lebt noch!“

Die neue FDP-Führung um Parteichef Christian Lindner müsse die Partei wieder zu einer bestimmenden Kraft in Deutschland aufbauen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-kubicki-fordert-ende-der-trauerarbeit-68309.html

Weitere Nachrichten

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Weitere Schlagzeilen