Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

26.08.2010

FDP hält sozialen Pflichtdienst für unsinnig

Berlin – Der jugendpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Florian Bernschneider, hat einen sozialen Pflichtdienst als unsinnig bezeichnet. Es gäbe eine enorme Anfrage junger Menschen nach Plätzen im Freiwilligen Sozialen und Ökologischen Jahr (FSJ/FÖJ). Anstelle eines Pflichtdienstes sollte das Angebot geförderter Stellen in diesen bestehenden Institutionen ausgebaut werden. Ein Pflichtdienst wäre auch aus volkswirtschaftlicher Sicht, mit Hinblick auf den Fachkräftemangel, unsinnig, so Bernschneider. Dieser würde die jungen Menschen nur von Ausbildung und Studium abhalten.

Ferner würde ein verpflichtender Dienst Milliarden kosten, da 800.000 Stellen geschaffen werden müssten. Außerdem würde der Einführung eines solchen „Zwangdienstes“ jegliche Grundlage im Grundgesetz fehlen. Bernschneider sagte weiter, dass die FDP-Bundestagsfraktion nicht für eine derartige Verfassungsänderung zur Verfügung stünde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-haelt-sozialen-pflichtdienst-fuer-unsinnig-13668.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz fordert mehr Haltung gegen Trump

Nach der Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel an der ihrer Ansicht nach nachlassenden Zuverlässigkeit der Vereinigten Staaten als Bündnispartner hat ...

Finanzamt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundessteuerberaterkammer will Abschaffung der Abgeltungsteuer

Die Bundessteuerberaterkammer wird auf ihrer am Montag beginnenden Jahrestagung in München die Abschaffung der Abgeltungsteuer fordern. Das berichtet das ...

Peer Steinbrück

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Seeheimer verurteilen Steinbrücks Schulz-Kritik

Auch der konservative Flügel innerhalb der SPD, der Seeheimer Kreis, zu dem sich auch Ex-Finanzminister Peer Steinbrück zählte, weist dessen Kritik am ...

Weitere Schlagzeilen