Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

FDP-Generalsekretär Döring hält an Rente mit 67 fest

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

02.01.2012

Rente FDP-Generalsekretär Döring hält an Rente mit 67 fest

Berlin – Bei dem designierten FDP-Generalsekretär Patrick Döring stößt die Kritik von CSU-Chef Horst Seehofer an der Rente mit 67 auf „Unverständnis“.

„In der Sache bleibt die Rente mit 67 richtig“, betonte der Vize-Fraktionschef in einem Interview der Zeitschrift „Superillu“. „SPD und Union haben die Rente mit 67 eingeführt und sogar verfügt, dass viele ältere Arbeitslose nicht mehr in der Statistik auftauchen“. Die Bürger müssten selbst entscheiden, „ob die schwarz-roten Absetzbewegungen glaubwürdig sind“.

Die Rente mit 67 sei im Sinne des Generationenvertrages fair, weil es immer weniger junge Menschen gebe, die in das Rentensystem einzahlen können, sagte Döring weiter. „Und durch die längere Arbeitszeit steigen die Renten um durchschnittlich 4,5 Prozent.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-generalsekretaer-doering-haelt-an-rente-mit-67-fest-32720.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen