Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.10.2009

FDP gegen unbegrenzte Atomkraftwerks-Laufzeiten

Berlin – Die FDP hat sich gegen die Pläne der Union ausgesprochen, eine unbegrenzte Laufzeit von Atomkraftwerken einzuführen. FDP-Umweltexperte Michael Kauch beurteilte das Vorhaben der Union als „ausgesprochen schwierig, mit der FDP in Übereinstimmung zu bringen“. Bereits am Wochenende hatten sich Teile der FDP skeptisch hinsichtlich unbefristeter Akw-Laufzeiten gezeigt, eine vorläufige Verlängerung der Laufzeiten jedoch nicht ausgeschlossen. „Jede Einigung in der Koalition muss die Leitlinie beachten, dass Atomenergie eine Übergangstechnik ist“, so Kauch heute im Rahmen der Beratungen der Koalitionsarbeitsgruppe Umwelt. Einig sei man sich mit der Union hingegen offenbar darüber, große Teile der Zusatzgewinne der Energieversorger in erneuerbare Energien zu investieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-gegen-unbegrenzte-atomkraftwerks-laufzeiten-2442.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen