Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.10.2009

FDP gegen unbegrenzte Atomkraftwerks-Laufzeiten

Berlin – Die FDP hat sich gegen die Pläne der Union ausgesprochen, eine unbegrenzte Laufzeit von Atomkraftwerken einzuführen. FDP-Umweltexperte Michael Kauch beurteilte das Vorhaben der Union als „ausgesprochen schwierig, mit der FDP in Übereinstimmung zu bringen“. Bereits am Wochenende hatten sich Teile der FDP skeptisch hinsichtlich unbefristeter Akw-Laufzeiten gezeigt, eine vorläufige Verlängerung der Laufzeiten jedoch nicht ausgeschlossen. „Jede Einigung in der Koalition muss die Leitlinie beachten, dass Atomenergie eine Übergangstechnik ist“, so Kauch heute im Rahmen der Beratungen der Koalitionsarbeitsgruppe Umwelt. Einig sei man sich mit der Union hingegen offenbar darüber, große Teile der Zusatzgewinne der Energieversorger in erneuerbare Energien zu investieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-gegen-unbegrenzte-atomkraftwerks-laufzeiten-2442.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks lehnt Ausweitung der Pfandpflicht ab

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat mit Ablehnung auf eine Forderung der Länder zur Anpassung des Pfand-Systems im geplanten ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Weitere Schlagzeilen