Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

23.03.2015

FDP „Gabriels Energiepolitik wird immer wirrer“

„Sie ist alles andere als ausgewogen oder rational.“

Berlin – Das FDP-Präsidiumsmitglied Hermann Otto Solms hat die Energiepolitik von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) scharf kritisiert: „Sigmar Gabriels Energiepolitik wird immer wirrer. Sie ist alles andere als ausgewogen oder rational, sondern geprägt von Unklarheiten und Einseitigkeiten“, erklärte Solms am Montag mit Blick auf die geplante Klimaabgabe.

„Statt die horrenden Preise für Energie in den Griff zu bekommen und sie zu senken, steigen sie durch Gabriels energiepolitische Irrfahrt immer weiter.“ Mit der vom Wirtschaftsminister geplanten Klimaabgabe für ältere Kohlekraftwerke werde Strom abermals teurer.

Gabriel verunsichere zudem die Energiewirtschaft sowie die energieintensiven Unternehmen und gefährde damit den Wirtschaftsstandort Deutschland. „Der Strompreis ist hierzulande ein veritables Wettbewerbshemmnis geworden“, so Solms.

Die Pläne Gabriels seien nicht mutig und ambitioniert genug. „Sie verharren in der weitgehend planwirtschaftlichen Subventionssystematik. Notwendig ist ein marktwirtschaftlicher Neustart für die Energiewende“, sagte der Freidemokrat weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-gabriels-energiepolitik-wird-immer-wirrer-80888.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen