Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

FDP-Fraktionschef Brüderle will soziale Absenkung

© dts Nachrichtenagentur

28.10.2011

Solidaritätszuschlag FDP-Fraktionschef Brüderle will soziale Absenkung

Kalte Progression könne über Solidaritätszuschlag abgebaut werden.

Berlin – FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle will den Solidaritätszuschlag so abschmelzen, dass gezielt kleine und mittlere Einkommensbezieher entlastet werden. Das geht aus einem internen Papier für den Fraktionsvorsitzenden hervor, das der „Rheinischen Post“ vorliegt. Demnach könnte „die kalte Progression auch über den Solidaritätszuschlag abgebaut werden“. Dafür sollen die Freigrenzen, bis zu der Arbeitnehmer keinen Solidaritätszuschlag zahlen müssen, erhöht werden.

Bisher gibt es beim Solidaritätszuschlag eine Freigrenze bei der Steuerschuld, die bei 972 Euro für Singles und 1.944 Euro für Verheiratete liegt. „Diese Freigrenzen könnten angehoben werden, so dass die von den heimlichen Steuererhöhungen besonders betroffenen Einkommensgruppen keinen Solidaritätszuschlag bzw. nur noch einen sehr geringen Solidaritätszuschlag zahlen“, heißt es in dem FDP-Papier.

Damit wollen die Liberalen dem möglichen Argument entgegnen, dass von einer allgemeinen Absenkung des „Soli“ wegen der Progression im Steuerrecht vor allem die Besserverdiener profitieren. Eine Korrektur des Solidaritätszuschlags könnte die Bundesregierung zudem nicht ohne den Bundesrat beschließen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-fraktionschef-bruederle-will-soziale-absenkung-des-solidaritaetszuschlags-30188.html

Weitere Nachrichten

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Ausgaben des BGB in einer Bibliothek

© über dts Nachrichtenagentur

Kelber Union betreibt Verzögerungstaktik bei Musterklagen

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Ulrich Kelber (SPD), wirft den Unionsparteien vor, einen ...

Weitere Schlagzeilen