Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

FDP-Fraktion gibt Klarsfeld einen Korb

© dapd

05.03.2012

Wulff-Nachfolge FDP-Fraktion gibt Klarsfeld einen Korb

Grüne: Wer kandidiert, darf sich bei uns auch vorstellen.

Berlin – Die FDP-Bundestagsfraktion will der Präsidentschaftskandidatin der Linken, Beate Klarsfeld, keine Möglichkeit zur Vorstellung geben. „Angesichts des Umstandes, dass wir einen eigenen Kandidaten haben, beabsichtigen wir nicht, der Gegenkandidatin der Linken Gelegenheit zur Vorstellung in der Fraktion zu geben“, sagte FDP-Fraktionsgeschäftsführer Jörg van Essen am Montag „Spiegel Online“. Dagegen will die Bundestagsfraktion der Grünen Klarsfeld anhören. „Wer kandidiert, darf sich bei uns auch vorstellen“, sagte ein Fraktionssprecher dem Onlineportal.

Der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Gregor Gysi, hatte vergangene Woche die Fraktionschefs angeschrieben mit der Bitte Klarsfelds, sich allen Fraktionen vorstellen zu können.

Klarsfeld tritt gegen den gemeinsamen Kandidaten von Union, FDP, SPD und Grünen, Joachim Gauck, an. Für die rechtsextreme NPD kandidiert der Historiker Olaf Rose für das höchste Staatsamt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-fraktion-gibt-klarsfeld-einen-korb-44139.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit findet europäischen Staatsakt für Kohl angemessen

73 Prozent der Deutschen finden es laut einer Umfrage angemessen, dass der verstorbene Altkanzler Helmut Kohl als erster Politiker von der Europäischen ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

G20-Gipfel Regierung will Kriegsschiff nach Hamburg verlegen

Die Bundesregierung will beim G20-Gipfel vom 7. bis 8. Juli in Hamburg auch für die schwersten Fälle von Terrorismus gewappnet sein: Wie das ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Quellen-Telekommunikationsüberwachung Richterbund begrüßt neue Nutzung von Staatstrojanern

Der Deutsche Richterbund (DRB) verteidigt das umstrittene Überwachungsgesetz der Bundesregierung. "Es kann nicht sein, dass die Ermittler bei einem ...

Weitere Schlagzeilen