Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

23.06.2011

FDP-Finanzpolitiker Mücke kritisiert Haseloffs Ablehnung einer Steuersenkung

Berlin – Der aus Sachsen stammende Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jan Mücke (FDP), hat Sachsen-Anhalts Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (CDU) wegen seiner Ablehnung von Steuersenkungen scharf kritisiert.

„Der Herr Haseloff ist uns ja schon in den vergangenen Jahren in herzlicher Abneigung verbunden gewesen; und wir erwidern seine Gefühle mindestens ebenso herzlich“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“. „Insofern überrascht mich seine Reaktion kein Stück. Und wenn ich mir die Haushaltssituation in Sachsen-Anhalt angucke, dann würde mir an seiner Stelle auch angst und bange werden.“

Dennoch sei Haseloffs Argumentation im Kern „rein parteipolitisch begründet“, so Mücke, und verkenne das Bemühen der FDP, „kleinere und mittlere Einkommen zu entlasten – von denen Sachsen-Anhalt ganz besonders viele hat“.

Haseloff hatte sich in den vergangenen beiden Tagen mehrfach gegen Steuersenkungen gewandt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-finanzpolitiker-muecke-kritisiert-haseloffs-ablehnung-einer-steuersenkung-22414.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen