Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Christian Lindner

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

28.10.2014

FDP-Chef Salafismus wurde „systematisch unterschätzt“

„Eine wehrhafte Demokratie muss alle Gefahrenquellen im Blick behalten.“

Berlin – FDP-Chef Christian Lindner vermutet, dass insbesondere der Salafismus in der Vergangenheit „systematisch unterschätzt wurde“. „Eine wehrhafte Demokratie muss alle Gefahrenquellen im Blick behalten“, sagte Lindner im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag).

Der Chef der Freidemokraten forderte die Sicherheitsbehörden in diesem Zusammenhang auf, „wirksame Konzepte zum Schutz der Bürger aber auch unserer Polizei vor gewaltbereiten Extremisten“ zu entwickeln. „Gespenstische Bilder wie die gewalttätigen Straßenschlachten von Hooligans in Köln dürfen sich nicht wiederholen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-chef-salafismus-wurde-systematisch-unterschaetzt-74286.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Weitere Schlagzeilen