Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.10.2010

FDP bringt Kerosinsteuer statt Flugticketabgabe ins Gespräch

Berlin – In der FDP gibt es Bestrebungen, die umstrittene Flugticketabgabe durch eine Steuer auf Flugbenzin zu ersetzen. In der „Bild“-Zeitung forderte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Jürgen Koppelin, die Einführung einer Kerosinsteuer für alle Flugzeuge. „Eine Kerosinsteuer wäre gerecht, da sie auch die Luftfracht einbezieht“, sagte Koppelin.

Außerdem gehe es darum, bei der Einführung neuer Belastungen zusätzliche Bürokratie zu verhindern. Nach Schätzungen Koppelins könnte der Bund durch die Einführung einer Kerosinsteuer jährlich rund 300 Millionen Euro zusätzlich einnehmen. Da sei allerdings etwas weniger als die geplante Flugticketabgabe bringen würde. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erhofft sich durch die so genannte Ticket-Tax Mehreinnahmen von bis zu einer Milliarde Euro pro Jahr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-bringt-kerosinsteuer-statt-flugticketabgabe-ins-gespraech-16334.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen