Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

FDP-Abgeordnete kritisiert „heimliche Einführung der Gesichtserkennung bei Facebook

© dts Nachrichtenagentur

08.06.2011

Facebook FDP-Abgeordnete kritisiert „heimliche Einführung“ der Gesichtserkennung bei Facebook

Berlin – FDP-Bundesvorstandsmitglied Gisela Piltz hat die Freischaltung der automatischen Gesichtserkennung bei Facebook kritisiert. „Mit der heimlichen Einführung des Gesichtserkennungsdienstes nominiert sich Facebook erneut für die Verleihung des Big-Brother-Awards“, erklärte Piltz am Mittwoch. Die automatische Gesichtserkennung greift, wenn ein neues Foto hochgeladen wird. Dann wird den Facebook-Freunden vorgeschlagen, den Freund im Bild zu markieren.

„Eine solche Anwendung hinter dem Rücken der User einzuführen, bebildert eindrucksvoll die Gleichgültigkeit des US-amerikanischen Konzerns im Umgang mit dem informationellen Selbstbestimmungsrecht der eigenen Nutzer“, so die FDP-Politikerin weiter. „Facebook bewegt sich damit abermals in einer rechtlichen Grauzone.“

Nutzer von Facebook sollten die eigenen Privatsphäreeinstellungen regelmäßig auf neue Anwendungen hin überprüfen. Und Mitglieder, die vormarkierte Fotos freischalten, sollten stets vorab die Einwilligung des Abgebildeten einholen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fdp-abgeordnete-kritisiert-heimliche-einfuehrung-der-gesichtserkennung-bei-facebook-21315.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen