Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.07.2009

FC Bayern verpasst das Finale durch 0:1 gegen den HSV

(FCB) – Der FC Bayern hat das Finale beim T-Home Cup verpasst. Am Samstagabend unterlag die Mannschaft von Louis van Gaal dem Hamburger SV durch ein Tor von Piotr Trochowski (40. Minute) mit 0:1 (0:0) und trifft nun am Sonntag (16.45 Uhr) im Spiel um Platz drei auf Gastgeber Schalke 04. Die Königsblauen verloren ihr Halbfinale gegen den VfB Stuttgart mit dem gleichen Ergebnis.

FCB-Coach Van Gaal hatte bis auf die angeschlagenen Franck Ribéry und Daniel van Buyten sowie die zwei Nachzügler Bastian Schweinsteiger und Luca Toni (beide Trainingsrückstand) seinen kompletten Kader mit nach Gelsenkirchen genommen. Auch Ivica Olic war dabei, musste aber aufgrund einer Sperre im Halbfinale gegen seinen Ex-Klub zuschauen. Wie in den bisherigen Testspielen vertraute der Bayern-Coach auf zwei im Training eingespielte Formationen, die jeweils an einem der beiden Tage komplett zum Einsatz kamen.

Wiedersehen mit Zé Roberto

Insgesamt fünf „Neue“ standen in der Startelf der Bayern. Für die etablierten Spieler gab es ein Wiedersehen mit Zé Roberto. Der Brasilianer war in diesem Sommer von der Elbe an der Isar gewechselt, um bei den Hanseaten das Mittelfeld zu verstärken.

Im ersten Abschnitt – beide Halbzeiten waren auf je 30 Minuten verkürzt – sahen die knapp 35.000 Zuschauer eine Partie ohne große Höhepunkte. Die Bayern waren ganz bewusst darauf aus, den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten. Die Hamburger standen sicher in der Defensive und ließen dem Gegner ab der Mittellinie nur wenig Raum zur Entfaltung. Ihre einzige Torchance vor der Pause hatten die Norddeutschen in der 10. Minute. Nach einer Ecke scheiterte Guy Demel mit einem Kopfball am gut reagierenden Jörg Butt.

Erst nach und nach entwickelten die Bayern mehr Zug im Spiel nach vorne, wobei es aber immer wieder Ballverluste gab. Einzig Anatoliy Tymoshchuk kam einmal gefährlich zum Abschluss. In der 21. Minute erkämpfte sich der Ukrainer einen Abpraller an der Strafraumgrenze und zog direkt ab. Wolfgang Hesl im HSV-Tor parierte aber sicher. So blieb es nach den ersten 30 Minuten beim 0:0.

Nach dem Seitenwechsel wurden beide Teams wesentlich aktiver und erspielten sich auch deutlich mehr Torchancen. In der 35. Minuten hatten die HSV-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen, doch Butt parierte im Nachfassen einen 16-Meter-Schuss von Zé Roberto knapp vor der Torlinie. Auf der Gegenseite setzte sich Mario Gomez nach Pass von Mark van Bommel gut gegen zwei Mann durch, wurde dann aber vom herausstürzenden Hesl gebremst (37.).

Tymoshchuk angeschlagen

Kurz darauf konnten die Hamburger dann doch jubeln. Nach einer von Martin Demichelis unglücklich verlängerten Flanke von Eljero Elia stand Trochowski in halbrechter Position ganz frei und ließ Butt mit seinem platzierten Flachschuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit – das 1:0 für den HSV (40.).

In den verbleibenden 20 Minuten mühten sich Bayern, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Für den angeschlagenen Tymoshchuk brachte Van Gaal in der 45. Minute Hamit Altintop. Aber auch der Türke konnte dem Offensivspiel seiner Mannschaft kaum neue Impulse verleiten. So blieb es Ende beim knappen aber nicht unverdienten Erfolg der Hamburger.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fc-bayern-verpasst-das-finale-durch-01-gegen-den-hsv-610.html

Weitere Nachrichten

Christoph Kramer 2015

© Thomas Kriehn Photography / CC BY 2.0

Prozess Nationalspieler Christoph Kramer offenbar mit Sex-Bildern erpresst

Ein Mann und eine junge Frau müssen sich demnächst vor Gericht verantworten, weil sie versucht haben sollen, Fußball-Nationalspieler Christoph Kramer mit ...

Rebecca Harms Grüne 2014

© Ralf Roletschek / fahrradmonteur.de / CC BY-SA 3.0

Nach umstrittenen Äußerungen Grünen-Fraktionschefin Harms fordert Rücktritt von Oettinger

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im EU-Parlament, Rebecca Harms, hat nach dessen umstrittenen Äußerungen den Rücktritt des deutschen EU-Kommissars ...

Anton Toni Hofreiter Grüne 2016

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

Hofreiter Bundesregierung „Klimaversager“

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, sich längst vom Klimaschutz verabschiedet zu haben. Unter Merkel ...

Weitere Schlagzeilen