Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

FC Bayern München will Wogen im „Fall Arjen Robben glätten

© dts Nachrichtenagentur

09.10.2011

Arjen Robben FC Bayern München will Wogen im „Fall Arjen Robben“ glätten

München – Der FC Bayern München hat nach der Attacke von Hollands Nationaltrainer Bert van Marwijk im Fall Arjen Robben versöhnliche Töne angestimmt.

„Bert van Marwijk muss offensichtlich etwas missverstanden haben. Der FC Bayern hat weder ihm noch der holländischen Nationalmannschaft irgendeinen Vorwurf gemacht“, erklärte der FCB-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge.

Van Marwijk hatte nach dem 1:0-Sieg der Niederlande im EM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien erklärt, der FC Bayern wolle dem holländischen Verband die Verantwortung für eine neuerliche Verletzung des Mittelfeldstars geben.

„Im Gegenteil: Wir finden es sehr entgegenkommend, dass die Holländer Arjen in dieser Situation zurück nach München geschickt und ihm damit die Möglichkeit gegeben haben, die Verletzung schnellstmöglich auszukurieren. Wir hoffen, dass Arjen Robben deshalb so schnell wie möglich wieder trainieren und spielen kann“, hieß es von Seiten Rummenigges.

Unklar ist weiterhin, wie lange Robben, der am Freitag an der Leiste operiert wurde, dem Tabellenführer fehlen wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fc-bayern-muenchen-will-wogen-im-fall-arjen-robben-glaetten-29360.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen