Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Shaqiri wechselt zu den Bayern

© AP

08.02.2012

FC Bayern München Shaqiri wechselt zu den Bayern

Möglicher Ersatz für Arjen Robben.

München – Der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri wechselt laut übereinstimmenden Medienberichten zum deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler vom FC Basel war demnach bereits am Dienstag für einen medizinischen Test bei Bayerns Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und soll einen Vertrag bis 2016 unterschreiben. Als Ablösesumme sind samt Boni zwischen neun und zwölf Millionen Euro im Gespräch. Der Wechsel ist für die kommende Saison geplant.

“Ich denke, man kann den Bayern wirklich gratulieren, dass sie so einen guten Spieler bekommen”, sagte der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzefeld der Münchener Zeitung “tz”. Bayern München wollte sich am Mittwochmorgen noch nicht zu dem Transfer äußern.

Der gebürtige Kosovo-Albaner Shaqiri lief bislang 17-mal für die Schweizer Nationalmannschaft auf und schoss vier Tore. Er spielt bevorzugt auf dem rechten Flügel und gilt als Ersatz für Arjen Robben, kann aber auch die Rolle hinten rechts übernehmen. Am 22. Februar und am 13. März trifft Shaqiri mit dem FC Basel im Champions-League-Achtelfinale auf die Bayern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fc-bayern-muenchen-shaqiri-wechselt-zu-den-bayern-38738.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen