Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Karl-Heinz Rummenigge

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

13.12.2013

FC Bayern München Rummenigge erteilt Börsengang Absage

„Das werden wir sicher nicht machen.“

München – Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge, hat einem Börsengang des deutschen Rekordmeisters eine Absage erteilt. „Das werden wir sicher nicht machen“, sagte Rummenigge im Gespräch mit der „tz“. „Der Herr Watzke hat zurecht gesagt, so, wie Bayern es gemacht hat, war es der bessere Weg. Da hat er total recht.“

Mit Blick auf die anstehende Klub-WM erklärte Rummenigge, diese genieße zwar in Deutschland „sicher nicht die höchste Wertschätzung“. „Aber in Asien, Afrika und Südamerika ist der Stellenwert sehr viel höher. Deshalb wollen wir die Trophäe gewinnen“, sagte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München.

„Die Klub-WM hat eine weltweite Wahrnehmung und ist für das Image sehr gut.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fc-bayern-muenchen-rummenigge-erteilt-boersengang-absage-67966.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen