Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Botschaft von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

28.01.2015

“FAZ” Jeder dritte russische Diplomat arbeitet für den Geheimdienst

Einige wenige Mitarbeiter tun das ganz offiziell.

Moskau – Ein Drittel der insgesamt 120 russischen Diplomaten in Deutschland arbeitet für russische Nachrichtendienste oder hat enge Verbindungen zu ihnen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) in ihrer Donnerstagausgabe mit Bezug auf deutsche Sicherheitsbehörden.

Einige wenige Mitarbeiter tun das ganz offiziell. Sie sind als Vertreter, sogenannte Residenten, der russischen Nachrichtendienste angemeldet, so wie es internationalen Regeln entspricht. Die meisten Geheimdienstleute sind aber nicht als solche zu erkennen, sondern einfach als Diplomaten akkreditiert.

Deutsche Nachrichtendienste stellen in jüngster Zeit eine verstärkte Tätigkeit russischer Agenten in Deutschland fest.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/faz-jeder-dritte-russische-diplomat-arbeitet-fuer-den-geheimdienst-77518.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen