Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Botschaft von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

28.01.2015

“FAZ” Jeder dritte russische Diplomat arbeitet für den Geheimdienst

Einige wenige Mitarbeiter tun das ganz offiziell.

Moskau – Ein Drittel der insgesamt 120 russischen Diplomaten in Deutschland arbeitet für russische Nachrichtendienste oder hat enge Verbindungen zu ihnen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) in ihrer Donnerstagausgabe mit Bezug auf deutsche Sicherheitsbehörden.

Einige wenige Mitarbeiter tun das ganz offiziell. Sie sind als Vertreter, sogenannte Residenten, der russischen Nachrichtendienste angemeldet, so wie es internationalen Regeln entspricht. Die meisten Geheimdienstleute sind aber nicht als solche zu erkennen, sondern einfach als Diplomaten akkreditiert.

Deutsche Nachrichtendienste stellen in jüngster Zeit eine verstärkte Tätigkeit russischer Agenten in Deutschland fest.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/faz-jeder-dritte-russische-diplomat-arbeitet-fuer-den-geheimdienst-77518.html

Weitere Nachrichten

Dieter Zetsche

© kandschwar / CC BY 3.0

Diskussion mit Daimler-Chef Grüne hoffen auf Schub für Null-Emissions-Autos

Die Grünen hoffen auf einen neuen Schub für Öko-Autos durch die Diskussion mit Daimler-Chef Dieter Zetsche, der am nächsten Sonntag zu ihrem ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Fraktionschef fordert „Ende der Zwei-Klassen-Medizin“

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat für den Fall einer Regierungsbeteiligung seiner Partei 2017 das Ende der Zwei-Klassen-Medizin angekündigt. "Wir ...

Günther Oettinger

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

Pkw-Maut Oettinger will Dobrindt vor weiteren Klagen schützen

EU-Kommissar Günther Oettinger hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) Beratung durch Brüsseler Fachbeamte zur Pkw-Maut angeboten, um das neue ...

Weitere Schlagzeilen