Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Fast alle Bürger finden Lohnspreizung zu groß

© dapd

02.04.2012

"Sozialbarometer" Fast alle Bürger finden Lohnspreizung zu groß

„Die wachsende Ungleichheit gefährdet den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft“.

Berlin – Beinahe jeder Deutsche hält einer Umfrage zufolge die Lohnunterschiede zwischen Spitzen- und Geringverdienern für zu groß. Dies ergab das neueste „Sozialbarometer“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO), das am Montag veröffentlicht wurde. Danach teilen diese Auffassung 91 Prozent der Befragten. Nur sieben Prozent vertraten die Ansicht, die Unterschiede seien noch akzeptabel.

Der Bundesvorsitzende der AWO, Wolfgang Stadler, zeigte sich besorgt: „Die wachsende Ungleichheit gefährdet den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft.“ Er forderte einen gesetzlichen Mindestlohn und die Wiedereinführung der Vermögenssteuer.

Für die Studie hat TNS-Infratest 1.000 Menschen befragt. Das AWO Sozialbarometer wird monatlich veröffentlicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fast-alle-buerger-finden-lohnspreizung-zu-gross-48724.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen