Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kolumbien

© SKopp / gemeinfrei

08.07.2015

Kolumbien Farc-Rebellen kündigen einseitige Waffenruhe an

Waffenruhe soll am 20. Juli beginnen und einen Monat andauern.

Havanna – Die kolumbianische Rebellenorganisation Farc hat erneut eine einseitige Waffenruhe angekündigt. Diese soll am 20. Juli beginnen und einen Monat andauern, erklärte ein Farc-Vertreter am Mittwoch bei den Friedensverhandlungen mit Vertretern der kolumbianischen Regierung in der kubanischen Hauptstadt Havanna. Damit wolle man die Grundlagen für eine bilaterale und endgültige Waffenruhe schaffen.

Zuvor hatten die Garantenstaaten des Verhandlungsprozesses, Kuba, Norwegen, Venezuela und Chile, sowohl die Rebellen als auch die kolumbianische Regierung dazu aufgerufen, den Konflikt zu deeskalieren.

Ende Mai hatten die Farc-Rebellen infolge mehrerer Angriffe durch das kolumbianische Militär eine vorangegangene einseitige Feuerpause für beendet erklärt. Die Farc-Guerilla führt seit dem Jahr 1964 einen bewaffneten Kampf gegen den kolumbianischen Staat und die Armee. Die Friedensverhandlungen mit der kolumbianischen Regierung laufen bereits seit November 2012.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/farc-rebellen-kuendigen-einseitige-waffenruhe-an-85878.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen