Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.07.2010

Farbiges Paar schockt Ärzte bei Geburt mit weißem Baby

London – Ein farbiges Paar hat in Großbritannien die Ärzte geschockt, als bei der Geburt ein Kind mit weißer Haut zur Welt kam. Die Ärzte bestätigten den aus Nigeria stammenden Eltern, dass es sich nicht um einen Albino handele. Das Baby sei vollkommen gesund, habe im Gegensatz zu seinen Eltern neben der hellen Hautfarbe auch blondes Haar und blaue Augen.

Der Vater des Kindes zeigte sich nach der Geburt geschockt und beteuerte die Treue seiner Ehefrau ihm gegenüber. Die Mutter war ebenfalls sprachlos, sagte jedoch, dass das Baby wunderschön sei und die Hautfarbe keine Rolle spiele. In der Familie der gebürtigen Nigerianer war zuvor noch nie ein derartiger Fall aufgetreten. Auch der Arzt sprach von einem sehr seltenen Fall.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/farbiges-paar-schockt-aerzte-bei-geburt-mit-weissem-baby-12130.html

Weitere Nachrichten

Agentur Arbeit ARGE

© Mathias Bigge / CC BY-SA 3.0

Ausbau der Bundesagentur für Arbeit Arbeitgeber lehnen SPD-Plan ab

Die deutschen Arbeitgeber haben Pläne der SPD zum Ausbau der Bundesagentur für Arbeit (BA) in eine Weiterbildungsagentur für alle strikt abgelehnt. "Die ...

Sylvia Löhrmann Grüne 2012

© Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen / CC BY-SA 2.0

Streit um Maut NRW-Grüne gehen auf Distanz zur SPD

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens, Sylvia Löhrmann (Grüne), hat sich wegen der von der Bundesregierung angestrebten Pkw-Maut ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Gesetzentwurf W-Lan-Betreiber werden von allen Haftungsrisiken befreit

Die Bundesregierung will mit einem neuen W-Lan-Gesetz die Haftungsrisiken für Betreiber offener Funknetze weiter senken. Besitzer von Cafés oder Hotels ...

Weitere Schlagzeilen