Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

05.10.2014

Familienverband Familienpolitik nicht im Interesse von Eltern und Kindern

„Zukunftsweisend und im Interesse von Eltern und Kindern“ sei sie nicht.

Berlin – Der Präsident des Deutschen Familienverbandes, Klaus Zeh, hat die Familienpolitik der derzeitigen Bundesregierung scharf kritisiert. In einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin „Focus“ schreibt Zeh, „eine Familienpolitik, die vorrangig oder gar ausschließlich die Interessen der Wirtschaft im Blick hat und eine volle Erwerbstätigkeit beider Eltern propagiert“ möge modern wirken und „im Mainstream“ liegen.

„Zukunftsweisend und im Interesse von Eltern und Kindern, auch im Interesse unserer Gemeinschaft“ sei sie jedenfalls nicht. Das gelte auch für eine Politik, „die bei Kindertagesstätten ausschließlich auf Quantität setzt und Qualitätsanforderungen aus Kostengründen verschiebt“.

Zeh sieht zudem die Gefahr, dass Familien diskreditiert werden: „Mit Erschrecken verfolgen wir wiederholte Tendenzen der Stigmatisierung von Eltern, die sich dafür entscheiden, ihr Kind zu Hause zu betreuen“, schreibt der Familienverbands-Präsident in „Focus“.

Ebenso wenig, wie es „Rabenmütter“ gebe, die nur ihre berufliche Karriere im Blick haben, existierten die „Heimchen am Herd“, die ihre Kinder von Bildung fernhielten. Ziel einer zukunftsorientierten Familienpolitik müsse es sein, „die jeweilige Entscheidung der Eltern zu respektieren und zu fördern“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/familienverband-politik-nicht-im-interesse-von-eltern-und-kindern-73115.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen