Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.05.2010

Familienministerin will Rechtsanspruch auf Kita-Platz durchsetzen

Berlin – Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) lehnt die Forderung von Hessens Ministerpräsident Roland Koch nach Einsparungen bei der Kinderbetreuung strikt ab. Der „Bild-Zeitung“ sagte Schröder: „Kein Finanzbeben darf stark genug sein, um den Kita-Ausbau ins Wanken zu bringen. Der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz wird kommen.“

Gegenüber Bild.de erklärte Schröder weiter, dass Deutschland selbstverständlich auch sparen müsse: „Griechenland ist uns allen eine Warnung.“ Gespart werden müsse jedoch an den richtigen Stellen. Über den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz „werden wir alle froh sein, weil er Eltern ermöglicht, Beruf und Familie zu vereinbaren und weil er die frühkindliche Bildung stärkt“, so Schröder weiter. „Investitionen in Kinder sind Investitionen in die Zukunft. Wenn wir diese Zukunft nicht positiv gestalten wollen – wofür sollen wir dann überhaupt sparen?“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/familienministerin-will-rechtsanspruch-auf-kita-platz-durchsetzen-10394.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen