Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.01.2010

Familienministerin Köhler holt Kohl-Vertrauten

Berlin – Familienministerin Kristina Köhler holt den ehemaligen Bürochef von Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl in ihr Ministerium. Wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ berichtet, soll Lutz Stroppe dort die Abteilung „Kinder und Jugend“ übernehmen. Stroppe leitete von 1999 bis 2006 das Büro Kohls und galt als einer seiner engsten Vertrauten. Köhler war bereits als junges Mädchen von Kohl beeindruckt. „Während in meiner Klasse alle Mädchen für Pferde schwärmten, habe ich für Helmut Kohl geschwärmt“, bekannte Köhler. Auf ihrer Schultasche prangte damals der Aufkleber „I like Birne“. Neuer Chef der Abteilung „Familienpolitik“ wird Ingo Behnel, der derzeit für die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer arbeitet. Stroppe und Behnel gelten als fest in der Union verankert. „Ich freue mich sehr, zwei erfahrene Experten gewonnen zu haben. Beide kennen die Themen, beide kennen mich und beide sind gut vernetzt“, sagt Köhler über die Personalentscheidung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/familienministerin-koehler-holt-kohl-vertrauten-6229.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen