Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.01.2010

Familienministerin Köhler holt Kohl-Vertrauten

Berlin – Familienministerin Kristina Köhler holt den ehemaligen Bürochef von Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl in ihr Ministerium. Wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ berichtet, soll Lutz Stroppe dort die Abteilung „Kinder und Jugend“ übernehmen. Stroppe leitete von 1999 bis 2006 das Büro Kohls und galt als einer seiner engsten Vertrauten. Köhler war bereits als junges Mädchen von Kohl beeindruckt. „Während in meiner Klasse alle Mädchen für Pferde schwärmten, habe ich für Helmut Kohl geschwärmt“, bekannte Köhler. Auf ihrer Schultasche prangte damals der Aufkleber „I like Birne“. Neuer Chef der Abteilung „Familienpolitik“ wird Ingo Behnel, der derzeit für die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer arbeitet. Stroppe und Behnel gelten als fest in der Union verankert. „Ich freue mich sehr, zwei erfahrene Experten gewonnen zu haben. Beide kennen die Themen, beide kennen mich und beide sind gut vernetzt“, sagt Köhler über die Personalentscheidung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/familienministerin-koehler-holt-kohl-vertrauten-6229.html

Weitere Nachrichten

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Landesgruppenchefin will gegen „Ehe für alle“ stimmen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt wird nach eigenen Angaben im Bundestag gegen die "Ehe für alle" stimmen. "Die Ehe von Frau und Mann steht unter ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

Atommülltransport Castor in Neckarwestheim angekommen

Obwohl der erste Atommülltransport am Abend bereits erfolgt ist, will die Gemeinde Neckarwestheim (Landkreis Heilbronn) wegen der Castortransporte beim ...

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Maas will härtere Strafen für Raser

Unmittelbar vor der Abstimmung im Bundestag hat Justizminister Heiko Maas (SPD) die Notwendigkeit betont, illegale Autorennen mit drastischen Strafen ...

Weitere Schlagzeilen