Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.08.2010

Familienministerin entwirft Szenarien zur Zukunft des Zivildienstes

Berlin – Wegen der Debatte um die Zukunft der Wehrpflicht werden im Bundesfamilienministerium mehrere Szenarien für den Zivildienst vorbereitet. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“. Kommt es zu einem freiwilligen Wehrdienst, setzt Ministerin Kristina Schröder (CDU) auf eine nationale Freiwilligeninitiative. „Es wird dann eine Regelung geben analog dem, was auch für die Soldaten gilt“, sagte ein Insider dem „Focus“. Es gehe um ein „aufgewertetes Angebot“ im Vergleich zum freiwilligen sozialen Jahr.

Der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, warnte davor, dass bei einem Aus für den Zivildienst Nachwuchsmangel in sozialen Berufen drohe. „Wir benutzen den Zivildienst auch, um junge Männer für Berufe zu gewinnen und Mitarbeiter zu rekrutieren. Wenn das so nicht mehr läuft, bekommen wir Riesenprobleme“, sagte Schneider. Er setzt für diesen Fall nicht nur aufs freiwillige soziale Jahr, sondern auch auf Kurzzeitpraktika.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/familienministerin-entwirft-szenarien-zur-zukunft-des-zivildienstes-12782.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen