Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Familien sollen Opfer nach Busunglück identifizieren

© AP, dapd

15.03.2012

Schweiz Familien sollen Opfer nach Busunglück identifizieren

Möglicherweise werden den Angehörigen die Leichen am Donnerstag gezeigt.

Genf – Die Familien einiger Opfer des schweren Busunglücks mit 28 Toten sollen nach Angaben der Schweizer Polizei ihre Angehörigen im Leichenschauhaus identifizieren. Möglicherweise würden den Angehörigen die Leichen am Donnerstag gezeigt, sagte Polizeisprecher Jean-Marie Bornet der Nachrichtenagentur AP. Ziel sei es, die Leichen so schnell wie möglich den Familien zu übergeben.

Derweil werden in Belgien Vorbereitungen getroffen, die Toten und Verletzten des Unglücks im Kanton Wallis überzuführen. Bei dem Unfall kamen 22 Schulkinder und sechs Erwachsene aus Belgien und den Niederlanden ums Leben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/familien-sollen-opfer-nach-busunglueck-identifizieren-45856.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen