Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

16.02.2012

Online-Hit Falsches Video mit Putin vor Gericht

Innerhalb von drei Tagen wurde es drei Millionen Mal angesehen.

Moskau – Ein gefälschtes Video, das den russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin in einem Prozess vor Gericht hinter Gittern zeigt, ist online zu einem Hit geworden. Innerhalb von drei Tagen wurde es drei Millionen Mal angesehen.

Für das auf Youtube veröffentlichte Video wurde Filmmaterial bearbeitet, dass 2010 beim Prozess gegen den ehemaligen Öl-Milliardär Michail Chodorkowski entstand. Der Prozess gegen Chodorkowski, der 2003 begann, gilt vielen als Rache Putins dafür, dass Chodorkowski ihn herausfordern wollte.

Putin, der schon von 2000 bis 2008 Präsident war, bewirbt sich im März für eine dritte Amtszeit. Aber auch Putins Anhänger sind im Netz aktiv. Sie veröffentlichten Videos, die zeigen, wie das Chaos regieren würde, wenn Putin nicht mehr im Amt wäre.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/falsches-video-mit-putin-vor-gericht-40379.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen