Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Rainer Wendt 2017

© Superbass / CC BY-SA 4.0

09.04.2017

"Fall Wendt" NRW-Innenministerium offenbar seit 2012 informiert

Jahrelang weiterhin Sold als Polizist bezogen.

Köln – Das NRW-Innenministerium war offenbar bereits seit 2012 über den Fall Wendt informiert. Das geht aus Unterlagen hervor, die dem WDR-Magazin Westpol (WDR Fernsehen, Sonntag, 19.30 Uhr) vorliegen. Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, hatte jahrelang Sold als Polizist bekommen, obwohl er längst nur noch für seine Gewerkschaft arbeitete. Und das war offenbar mit den NRW-Innenministerium abgesprochen.

In einer E-Mail, die dem WDR vorliegt, beschreibt Wendts ehemaliger Chef die genaue Absprache mit dem Abteilungsleiter im Innenministerium. Demnach war das Ministerium auch damit einverstanden, dass Wendt komplett aus der Zeiterfassung genommen war – Sold bekam er aber weiter.

Das NRW-Innenministerium hatte sich bislang darauf berufen, dass in Wendts Personalakte nichts von einer vollständigen Freistellung stehe. Eine aktuelle Stellungnahme wollte das Ministerium mit Verweis auf ein laufendes Ermittlungsverfahren nicht abgeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fall-wendt-nrw-innenministerium-offenbar-seit-2012-informiert-95928.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen