Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Erpresser-Brief zum Leibniz-Keks

© Polizeidirektion Hannover

14.02.2013

Fall Bahlsen Vermeintliche Keksdiebe zeigen sich im Fernsehen

„Mein lieber Herr Bahlsen, ich hoffe, Sie nehmen uns das nicht übel.“

Hannover – Nach dem aufsehenerregenden Diebstahl des goldenen Kekses der Firma Bahlsen haben sich nun die vermeintlichen Täter im Fernsehen präsentiert. Das RTL-Magazin „Explosiv“ strahlte am Donnerstagabend einen Beitrag aus, in dem sich vier vermummte Personen als Keksdiebe ausgeben.

Eine Person trägt dabei das bekannte blaue Krümelmonster-Kostüm und erklärt: „Mein lieber Herr Bahlsen, ich hoffe, Sie nehmen uns das nicht übel. Wir haben Ihren Keks wirklich gut behandelt und wir machen sowas in Zukunft auch nicht mehr“. Ermittler der Polizei Hannover wollen den TV-Beitrag nun prüfen.

Der goldene Keks wurde inzwischen wieder an die Firma Bahlsen zurück gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fall-bahlsen-vermeintliche-keksdiebe-zeigen-sich-im-fernsehen-60281.html

Weitere Nachrichten

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen