Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Rheydt Hauptbahnhof

© Michael Bienick / CC BY-SA 3.0

18.12.2015

Bahn-Reform Fahrgastverband verhalten optimistisch

Diese Ankündigungen und Versprechungen hat es in früheren Jahren auch gegeben.

Osnabrück – Der Fahrgastverband Pro Bahn hat sich verhalten optimistisch zu den Ankündigungen von Bahnchef Rüdiger Grube geäußert, die Deutsche Bahn wolle pünktlicher und komfortabler werden.

In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) sagte Sprecher Gerd Aschoff: „Diese Ankündigungen und Versprechungen hat es in früheren Jahren auch gegeben.“ Alle Beteiligten wüssten, dass gerade im Fernverkehr viel geschehen müsse. „Die Situation ist alles andere als erfreulich“, unterstrich Aschoff.

Die Bahn brauche allerdings auch günstigere politische Rahmenbedingungen, damit Grube die Chance habe, Verbesserungen zugunsten der Fahrgäste durchzusetzen. Dies könne nur in Abstimmung mit dem Bundesverkehrsministerium gelingen und gelte zum Beispiel für den Aus- und Neubau von Strecken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fahrgastverband-verhalten-optimistisch-92121.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen