Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sebastian Edathy am 18.12.2014

© über dts Nachrichtenagentur

26.12.2014

Fahimi Edathy-Affäre schadet Ansehen der Politik

„Diese Affäre birgt keinerlei Zerstörungskraft für die Koalition.“

Berlin – SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi sieht die Affäre um den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy nicht als Bedrohung für die große Koalition an.

„Diese Affäre birgt keinerlei Zerstörungskraft für die Koalition“, sagte sie der „Welt“. „Allerdings schadet sie dem Ansehen der Politik insgesamt.“ Die Aufklärung liege beim Untersuchungsausschuss und den Gerichten.

Fahimi bekräftigte ihre Zweifel an den Aussagen Edathys, die „im eklatanten Widerspruch stehen zu seinen bisherigen Äußerungen“. Die Generalsekretärin: „Mir kam sein Auftritt wie einstudiert vor.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/fahimi-edathy-affaere-schadet-ansehen-der-politik-76206.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen