Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.03.2010

“Facebook-Mörder” bekommt lebenslange Haft

Sedgefield – In England ist heute der 33-jährige „Facebook-Mörder“ Peter C. zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Nach Berichten der britischen BBC hatte C. im Oktober 2009 die Internetplattform Facebook benutzt, um sich mit der 17-jährigen Ashleigh H. anzufreunden. Der Angeklagte stellte sich dabei als Teenager unter dem Pseudonym Peter Cartwright vor. Daraufhin vereinbarten beide ein Treffen außerhalb ihres Hauses. Kurz danach vergewaltigte und tötete C. das Mädchen. „Nach der Vergewaltigung wurden ihr die Arme gebunden und ein Klebeband auf den Mund geklebt, so dass sie erstickte“, sagte der Staatsanwalt Graham Reeds. Seit seinem 15. Lebensjahr war C. bereits mehrmals wegen des Verdachts auf Sexualstraftaten befragt worden. 1996 wurde er zu sieben Jahren Haft verurteilt, weil er zwei Prostituierte mit vorgehaltenem Messer vergewaltigt hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/facebook-moerder-bekommt-lebenslange-haft-8082.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen