Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

19.03.2010

Facebook Millionen Nutzer fühlen sich unattraktiv

14 Prozent der Frauen entfernen sich von allen markierten Fotos.

Harlow – Millionen von Facebook-Nutzern vermeiden es, Bilder von sich auf die Plattform zu stellen, da sie sich für zu unattraktiv halten. Fast jeder zweite Nutzer hat nur Fotos auf das eigene Profil geladen, auf denen das eigene Aussehen möglichst vorteilhaft erscheint, besagt eine Studie von LighterLife, ein Unternehmen für Gewichtsabnahme. 14 Prozent der Frauen gaben zu, sich gänzlich von allen markierten Fotos zu entfernen. Sie wollten damit verhindern, dass das eigene Bild erscheint, wenn Leute nach ihren Namen suchen.

Jeder zehnte Nutzer des sozialen Netzwerkes verwendete ein Profilbild, auf dem statt des eigenen Gesichtes, beispielsweise Tiere oder Comicfiguren zu sehen sind. Fünf Prozent haben sogar das Fotos einer besser aussehenden Person hoch geladen, um sich größere Chance auf Kontakt mit dem anderen Geschlecht zu verschaffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/facebook-millionen-nutzer-fuehlen-sich-unattraktiv-8452.html

Weitere Nachrichten

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Jeder achte Mobilfunkkunde Opfer unzulässiger Abrechnungen

Geschätzter Schaden in zweistelliger Millionenhöhe jährlich. Düsseldorf – In Deutschland ist jeder achte Mobilfunkkunde bereits Opfer von ...

Internet Security Suite 2010

© Steve Byland, 123RF.com

Browser-Erweiterungen Sensible Daten auch zahlreicher Bundespolitiker ausgespäht

Unter den detaillierten Daten von drei Millionen deutschen Internet-Nutzern, die das NDR Magazin "Panorama" (Sendung: Donnerstag, 3. November, 21.45 Uhr im ...

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

Weitere Schlagzeilen