Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook mal wieder offline

© dts Nachrichtenagentur

23.09.2010

Ausfall Facebook mal wieder offline

Grund für den Absturz zunächst nicht bekannt.

Palo Alto – Die Internetplattform „Facebook“ ist am Donnerstagabend erneut offline gegangen. Ab kurz vor 21 Uhr deutscher Zeit überschlugen sich in anderen sozialen Netzwerkdiensten die Mitteilungen von Nutzern, dass Facebook „down“ sei. Erst 24 Stunden zuvor war die Internetplattform für viele Nutzer nicht erreichbar gewesen. Nach eigenen Angaben hatte das Problem am Mittwoch bei einem externen Internet-Provider gelegen. Was der Grund für den Absturz am Donnerstagabend war, wurde zunächst nicht bekannt.

Die Internetplattform hatte am 21. Juli nach Unternehmensangaben rund 500 Millionen aktive Nutzer auf der ganzen Welt. Auch in Deutschland nutzen Millionen Menschen das Netzwerk. Dabei liefert sich Facebook einen Konkurrenzkampf mit Plattformen wie „StudiVZ“ oder „Wer-kennt-wen“.

Besondere Bedeutung haben diese Seiten vor allem auch deswegen, weil sie verstärkt als Ersatz für die in den letzten Jahren etablierten elektronischen Kommunikationswege wie E-Mail oder SMS genutzt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/facebook-mal-wieder-offline-15584.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen