Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

13.08.2013

"Jibbigo" Facebook kauft Spracherkennungs-Firma

Jibbigo soll Nutzern dabei helfen Sprachbarrieren zu überbrücken.

Menlo Park – Das soziale Netzwerk Facebook hat die Spracherkennungs-Firma „Jibbigo“ gekauft. Das teilte ein Sprecher des Unternehmens am Montag mit.

Jibbigo soll Facebook-Nutzern dabei helfen Sprachbarrieren zu überbrücken. Die App ermöglicht eine Übersetzung von Fremdwörtern mit einer Auswahl aus 25 Sprachen. Dabei erkennt das Programm sowohl geschriebene als auch gesprochene Wörter.

Facebook eröffnen sich damit neue Möglichkeiten, so könnten beispielsweise Posts schnell und einfach übersetzt werden. Es sei viel einfacher ein Übersetzungsprogramm zu benutzen als in einem Wörterbuch zu blättern.

Zuvor benutzte der Konzern dazu den Microsoft-Dienst Bing.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/facebook-kauft-spracherkennungs-firma-jibbigo-64764.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen