Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Sebastian Edathy

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

20.05.2014

Facebook Edathy wehrt sich gegen Hass-Seite

„Das hat mit Meinungsfreiheit nun wirklich nichts mehr zu tun.“

Hannover – Der Ex-SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy hat Facebook via Facebook aufgefordert, eine auf ihn gerichtete Hass-Gruppenseite umgehend zu löschen. „Das hat mit Meinungsfreiheit nun wirklich nichts mehr zu tun“, schrieb Edathy am Dienstag auf seiner eigenen, öffentlichen Profilseite.

Auf der Gruppenseite „Fuck Sebastian Edathy“ hatten Nutzer unter anderem Sprüche wie „Den würde ich gern immun machen, aber sowas von“ veröffentlicht. „Warum legen wir nicht zusammen und setzen ein Kopfgeld aus?“, heißt es in einem von Edathy bemängelten Beitrag weiter.

Am Dienstagnachmittag hatte die betreffende Facebook-Gruppe über 1.000 virtuelle Mitglieder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/facebook-edathy-wehrt-sich-gegen-hass-seite-71074.html

Weitere Nachrichten

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

Arzneimittel-Lieferengpässe Ärzte wollen politische Lösung

Der Deutsche Ärztetag hat eine rasche politische Lösung für Lieferengpässe bei Medikamenten und Impfstoffen angemahnt. Das ...

Flughafen Düsseldorf

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Manchester-Attentäter legte Zwischenstopp in Düsseldorf ein

Der mutmaßliche Attentäter von Manchester hat vier Tage vor seinem Bombenanschlag auf einem Flug von der Türkei ins Vereinigte Königreich einen ...

Weitere Schlagzeilen