Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

12.10.2015

"Face the Nation" Trump kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik als „irrsinnig“

„Es war irrsinnig, so viele Menschen ins Land zu lassen.“

Washington/Berlin – Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert.

„Es war irrsinnig, so viele Menschen ins Land zu lassen“, sagte der Multi-Milliardär in der US-Fernsehsendung „Face the Nation“ des TV-Senders CBS. Er habe Merkel bislang für eine große politische Führungsfigur gehalten, so Trump.

Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber sorgte sich zugleich um die innere Sicherheit in der Bundesrepublik: „In Deutschland wird es Aufstände geben“, prophezeite Trump, der die Flüchtlinge als „trojanisches Pferd“ bezeichnete und davor warnte, dass auch Kämpfer des „Islamischen Staats“ unter den Asylbewerbern sein könnten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/face-the-nation-trump-kritisiert-merkels-fluechtlingspolitik-als-irrsinnig-89507.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen