Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Studios von RTL und n-tv

© über dts Nachrichtenagentur

31.01.2015

F.A.Z. RTL in Ungarn unter Druck

„Aber zurückziehen werden wir uns nicht.“

Berlin – Die „RTL Group“ liegt in Ungarn im Clinch mit der Regierung Orbán. „Die hohe Werbesteuer, mit denen die Regierungspartei unseren ungarischen Sender RTL Klub unter Druck setzen will, belastet unser Ergebnis in dem Land. Aber zurückziehen werden wir uns nicht“, sagte Anke Schäferkordt, Ko-Vorstandsvorsitzende der RTL Group, im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (F.A.Z./Samstagsausgabe).

„Wir haben uns bei der EU-Kommission beschwert und rechtliche Schritte eingeleitet.“ Immerhin gebe es Gespräche zwischen der ungarischen Regierung und der RTL Group. „Und unserer Kenntnis nach arbeitet die Regierung an einer Novellierung des Werbesteuergesetzes“, sagte sie der F.A.Z.

Ungarische Medien berichteten, dass RTL im Gegenzug weniger kritisch berichten solle. Das lehnt Schäferkordt ab. „Klar ist: RTL wird in seinen Nachrichten weiter unabhängig berichten“, sagte sie der F.A.Z.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/f-a-z-rtl-in-ungarn-unter-druck-77663.html

Weitere Nachrichten

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die deutsche Autoindustrie gegen Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Präsident Trump hat ...

Hamburger Container-Hafen

© über dts Nachrichtenagentur

Exportüberschuss BGA-Präsident weist Kritik von Trump zurück

Der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton Börner, hat die Kritik von US-Präsident Donald Trump an den ...

Weitere Schlagzeilen