Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

EZB-Volkswirt fordert mehr Einsatz für vertiefte Integration

© European Central Bank

11.12.2011

Euro-Krise EZB-Volkswirt fordert mehr Einsatz für vertiefte Integration

Berlin – Der scheidende Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB), Jürgen Stark, hat von den Euro-Ländern mehr Einsatz für eine vertiefte Integration gefordert.

„Wir brauchen einen Quantensprung bei den Institutionen der Wirtschafts- und Währungsunion“, sagte Stark der „Süddeutschen Zeitung“. Vermutlich brauche Europa eine neue Institution, die Eingriffsrechte in nationale Haushaltspolitik habe. „Was ich mir vorstelle, ist ein informelles Gremium von Experten, das die Haushalte in den Mitgliedsstaaten genau überprüft“, sagt Stark weiter. Dazu brauche man auch keine Änderung der EU-Verträge. Das Gremium solle sein Urteil dann dem Rat und der Kommission zuleiten. „Es wäre der Nukleus für ein künftiges europäisches Finanzministerium.“

Stark spricht sich gegen ein größeres Engagement des Internationalen Währungsfonds IWF in Europa aus. „Das wäre ein Verzweiflungsakt.“ Bekäme der IWF Geld von der Zentralbank, dann wäre dies laut Stark eine indirekte monetäre Finanzierung. „Am Ende haftet der europäische Steuerzahler.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ezb-volkswirt-fordert-mehr-einsatz-fuer-vertiefte-integration-31176.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen