Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

03.06.2014

EZB-Stresstest Finanzaufsicht fordert „Plan B“ von 24 Banken

Pläne werden dann bei der Europäischen Zentralbank eingereicht.

Berlin – Die Finanzaufsicht Bafin verlangt von 24 deutschen Finanzhäusern einen „Plan B“, falls sie im EZB-Stresstest versagen. „Die deutschen Banken müssen einen Plan abliefern, wie sie nach dem Stresstest ihre Kapitalbasis verbessern könnten“, sagte Raimund Röseler, Chef der Bankenaufsicht, der „Süddeutschen Zeitung“.

Diese Pläne reicht die Bafin dann bei der Europäischen Zentralbank (EZB) ein, die gerade die 128 wichtigsten Kreditinstitute der Eurozone grundlegend überprüft. Anfang November sollen die Ergebnisse dieses Stresstests vorliegen. Fällt ein Institut dabei unter die von der Aufsicht festgelegte Mindestschwelle, muss es frisches Kapital beschaffen.

Einige deutsche Banken haben ihre Pläne bereits eingereicht. Teilweise haben die Anteilseigner der Institute vertraglich im Voraus zugesichert, dass sie im Ernstfall einspringen und eine konkrete Geldsumme einzahlen werden. Die Pläne greifen nur dann, wenn die Banken im Stresstest tatsächlich durchfallen. Andere Banken haben gerade erst frisches Kapital an den Märkten aufgenommen, um beim Test keine Probleme zu bekommen.

Die Bafin ist die erste Aufsicht in Europa, die diese Pläne verlangt hat, nun müssen auch alle anderen 128 Banken diese Pläne ihren nationalen Aufsehern und der EZB vorlegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ezb-stresstest-finanzaufsicht-fordert-plan-b-von-24-banken-71344.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen