Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Neuer 5-Euro-Schein

© EZB-Präsentation, über dts Nachrichtenagentur

10.01.2013

Fälschungssicherer EZB stellt neuen Fünf-Euro-Schein vor

„Auf diesen Schein können wir uns alle freuen.“

Frankfurt – Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den überarbeiteten Fünf-Euro-Schein vorgestellt, der von Mai 2013 an in Umlauf gebracht werden soll. Der neue Geldschein, den EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag im Anschluss an die geldpolitische Sitzung des EZB-Rates vorgestellt hat, soll durch neue Wasserzeichen und Hologramme fälschungssicherer sein.

Auch die weiteren Euro-Banknoten erhalten später ein neues Aussehen. „Auf diesen Schein können wir uns alle freuen“, sagte Draghi bei der Präsentation des neuen Geldscheins.

Der alte Fünf-Euro-Schein, der im Jahr 2002 im Zuge der Währungsumstellung eingeführt wurde, galt damals wie alle anderen Euro-Banknoten auch als fälschungssicher. Dennoch verzeichneten Statistiker im vergangenen Jahr einen leichten Anstieg beim Falschgeld: So wurden 2012 41.507 falsche Euro-Banknoten registriert.

Die bisherigen Fünf-Euro-Scheine bleiben weiterhin gültig und werden nach und nach von den nationalen Zentralbanken der Eurozone aus dem Verkehr gezogen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ezb-stellt-neuen-fuenf-euro-schein-vor-58900.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Familie Eltern Kinder

© Eric Ward / CC BY-SA 2.0

Skandal Kinderschutzbund kritisiert Steuerpläne der Bundesregierung

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) befürchtet ein noch schnelleres Auseinanderdriften der Schere zwischen Arm und Reich, sollte die vom Bundeskabinett ...

Weitere Schlagzeilen