Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Europäische Zentralbank

© dts Nachrichtenagentur

05.07.2012

Europäische Zentralbank EZB senkt Leitzins auf historischen Tiefstand

Der Schritt war von Experten zuvor erwartet worden.

Frankfurt – Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins im Euroraum auf einen historischen Tiefstand abgesenkt. Wie der EZB-Rat am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte, sinkt der Hauptrefinanzierungssatz, zu dem sich Banken Geld von der EZB leihen, von 1,0 Prozent auf 0,75 Prozent. Das ist der niedrigste Stand in der Geschichte der Währungsunion. Der Schritt war jedoch von Experten zuvor erwartet worden.

Überraschender kam hingegen die Entscheidung der Währungshüter, auch den Zins für Übernachteinlagen der Banken bei der EZB, den sogenannte Einlagefazilitätssatz, um 25 Basispunkte auf Null Prozent zu senken. Durch die niedrigen Zinsen verbilligen sich Kredite, zugleich wird aber die Inflation befeuert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ezb-senkt-leitzins-auf-historischen-tiefstand-55257.html

Weitere Nachrichten

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

Weitere Schlagzeilen