Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

EZB

© über dts Nachrichtenagentur

13.02.2013

EZB-Chef Draghi Euro-Krisenländer machen sichtbare Fortschritte

„Es ist ein langer und mühsamer Weg und wir sind noch nicht am Ziel.“

Frankfurt – Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat die jüngsten Erfolge der südeuropäischen Euro-Staaten gewürdigt: „Die Länder machen sichtbare Fortschritte, arbeiten an Ihrer Wettbewerbsfähigkeit und müssen die Reformbemühungen beibehalten“, sagte Draghi der „Bild“. Die Reformen dienten dazu, „dass die Wirtschaften der Länder besser funktionieren. Das kommt allen Bürgern in der Gesellschaft zugute.“

Trotz verbesserter Zahlen bei Defizit, Außenhandel und Zinsniveau ist die Arbeitslosigkeit in Staaten wie Spanien, Portugal und Griechenland aber noch sehr hoch; besonders in Griechenland schrumpft die Volkswirtschaft weiter. Draghi: „Es ist ein langer und mühsamer Weg und wir sind noch nicht am Ziel.“

Die mahnenden Worte des EZB-Präsidenten haben auch einen Zusammenhang mit dem Streit um einen möglichen Abwertungswettlauf zwischen japanischem Yen, US-Dollar und Euro. Unter den Euro-Staaten und in der EZB herrscht nach Informationen der Zeitung die Sorge, dass eine weitere Aufwertung des Euro die Exportfähigkeit der südeuropäischen Euro-Staaten neu gefährdet und ein weiteres Abflauen der Euro-Schuldenkrise behindert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ezb-chef-draghi-euro-krisenlaender-machen-sichtbare-fortschritte-60144.html

Weitere Nachrichten

Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Immer mehr Verspätungen und Beschwerden bei Air Berlin

Bei der finanziell schwer angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin kommt es immer häufiger zu langen Verspätungen oder Flugausfällen. Nach Daten des ...

London Bridge am 03.06.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit JP Morgan bereitet sich vor

Angesichts des drohenden Brexit stärkt das Wall-Street-Haus JP Morgan seine Standorte in der Europäischen Union (EU) mit Hunderten Bankern: "Wir werden ...

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

Lieferengpässe bei Medikamenten Roche fordert mehr Medikamentenproduktion im Inland

Der Chef der Roche Pharma AG, Hagen Pfundner, hat sich kritisch über die anhaltende Debatte um Lieferengpässe bei Medikamenten in Deutschland geäußert. ...

Weitere Schlagzeilen