Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

28.01.2011

Export von deutscher Schokolade deutlich gestiegen

Wiesbaden – Deutsche Schokolade in Form von Tafeln, Riegeln oder Stangen ist im Zeitraum von Januar bis Oktober 2010 in einem Gesamtwert von 895 Millionen Euro exportiert worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes entspricht das einer Steigerung um 12,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im Ausland besonders gefragt waren demnach gefüllte Schokoladentafeln oder Schokoladenriegel (Anteil von 49,8 Prozent). Schokolade mit Zusatz von Getreide, Früchten oder Nüssen hatte einen Anteil von 31,5 Prozent an den Schokoladenexporten. Schokoladentafeln ohne Füllung waren nur zu 18,7 Prozent am Export beteiligt.

Größter Abnehmer deutscher Schokoladentafeln und -riegel war Frankreich mit einem Anteil von 14,6 Prozent. Auf den Plätzen zwei und drei folgten das Vereinigte Königreich (12,1 Prozent) und Österreich (8,2 Prozent).

Die deutschen Schokoladenimporte beliefen auf einen Wert von 310 Millionen Euro. Hauptlieferländer waren die Schweiz (31,0 Prozent), gefolgt von den Niederlanden (20,6 Prozent) und Österreich (19,3 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/export-von-deutscher-schokolade-deutlich-gestiegen-19250.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen