Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

08.04.2019

Experten KI-Entwickler sollen sich an ethische Richtlinien halten

Verbraucherschützer fordern einen gesetzlichen Rahmen.

Brüssel – Unternehmen oder Forschungseinrichtungen, die Systeme künstlicher Intelligenz einsetzen, sollen sich dabei künftig an einheitliche ethische Richtlinien halten. Entsprechende Anforderungen stehen in dem Abschlussbericht einer von der EU-Kommission eingesetzten 52-köpfigen Expertengruppe, der am Dienstag vorgestellt werden soll und über den das „Handelsblatt“ berichtet.

„Vertrauenswürdigkeit“, heißt es in dem 41-seitigen Dokument, „ist eine Voraussetzung dafür, dass Menschen und Gesellschaften KI-Systeme entwickeln, einsetzen und nutzen.“ Ohne ethischen Rahmen könnten Fehlentwicklungen die Verbreitung von Künstlicher Intelligenz erschweren und damit „die Realisierung der potenziell enormen sozialen und ökonomischen Vorteile verhindern“, warnen die Fachleute.

In ihrem Bericht formulieren sie sieben Anforderungen an KI-Systeme, damit diese als vertrauenswürdig gelten: Sie sollen vom Menschen kontrollierbar, technisch robust und sicher sein sowie einzelne Personen oder gesellschaftliche Gruppen nicht diskriminieren. Zudem sollen die Algorithmen gesellschaftlich nützlich, transparent und überprüfbar sein sowie die Privatsphäre achten.

Auf Grundlage der Empfehlungen wird die EU-Kommission bereits am Montag einen Fahrplan vorstellen, wie die Leitlinien zunächst in einer Testphase in die Praxis umgesetzt werden sollen. Anhand des Rücklaufs wird die Kommission dann entscheiden, ob eine Regulierung nötig ist, oder ob Selbstverpflichtungen reichen.

Verbraucherschützer fordern einen gesetzlichen Rahmen. Die Leitlinien seien „ein guter Anfang“, sagte Ursula Pachl vom europäischen Verbraucherschutzverband BEUC, „aber sie dürfen die Diskussion darüber nicht verdrängen, welche Regulierung nötig ist.“

Die Wirtschaft hingegen sieht die Gefahr der Überregulierung. Der Kunde solle immer wissen, dass ethische Standards eingehalten werden, sagte Iris Plöger, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). „Gleichzeitig dürfen Innovationen aber nicht mit zu starren Regeln abgewürgt werden“, warnte sie. Sonst bestehe die Gefahr, „dass unsere Unternehmen im internationalen Wettbewerb zurückfallen“. Deshalb müsse es auch das Ziel sein, dass andere Länder der Welt vergleichbare ethische Leitlinien annehmen.

Auch Susanne Dehmel, Mitglied der Geschäftsleitung beim deutschen IT-Verband Bitkom, sprach sich für eine Selbstregulierung der Wirtschaft aus. Sie beteuerte: „Die Tech-Branche hat in den vergangenen Jahren dazugelernt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/experten-ki-entwickler-sollen-sich-an-ethische-richtlinien-halten-109885.html

Weitere Meldungen

Deutsche Post DHL

© über dts Nachrichtenagentur

Finanzvorstand Deutsche Post will Gewinn auf fünf Milliarden Euro steigern

Entgegen Bedenken von Analysten hält die Deutsche Post am Ziel fest, den Betriebsgewinn bis 2020 auf fünf Milliarden Euro zu steigern. "Ich verstehe, dass ...

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht TÜV Süd steigt in digitale Autobegutachtung ein

Der Prüf- und Sicherheitskonzern TÜV Süd will offenbar in den Zukunftsmarkt der digitalen optischen Autobegutachtung einsteigen. Das Münchner Unternehmen ...

Weißbrot

© über dts Nachrichtenagentur

Schrumpfungsprozess Verband erwartet weiteres Bäckerei-Sterben

Das Bäckerei-Sterben in Deutschland ist noch längst nicht vorbei. Das sagte Ulrike Detmers, die Präsidentin des Verbands Deutscher Großbäckereien der "Welt ...

Designated Driver US-Firma will ferngesteuerte Pkw nach Deutschland bringen

Auf Deutschlands Straßen könnten bald ferngesteuerte Pkw unterwegs sein. Die Firma Designated Driver aus dem US-Bundesstaat Oregon will eine entsprechende ...

Umfrage Fast jeder Zweite für Enteignungen im Immobiliensektor

Fast jeder zweite Deutsche spricht sich für Enteignungen aus, um die Preisentwicklungen am Immobilienmarkt in den Griff zu bekommen. Das ergab eine Umfrage ...

EU-Wettbewerbshüter Illegale Absprachen bei Daimler, BMW und VW

Die deutschen Autokonzerne Daimler, BMW und Volkswagen haben laut Erkenntnissen der EU-Wettbewerbshüter illegale Absprachen zu Technologien der ...

Statistisches Bundesamt Produktion im Februar leicht gestiegen

Die Produktion im Produzierenden Gewerbe ist im Februar 2019 leicht gestiegen. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) vom ...

IW-Immobilienökonom Enteignungsdebatte „Tabubruch“

Der Immobilienökonom beim Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln, Michael Voigtländer, hat die Debatte um Enteignungen großer Immobilienunternehmen in ...

Schadenersatzklagen Bayer-Vorstand fürchtet Missachtung wissenschaftlicher Gutachten

Angesichts einer Vielzahl von Schadenersatzklagen gegen den Chemiekonzern Bayer nach der Monsanto-Übernahme warnt Bayer-Vorstandsmitglied Liam Condon ...

BVMW Mittelstand fürchtet wachsende Europaskepsis

Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), sorgt sich um eine wachsende Europaskepsis. Dies mache ihm "große Sorge", ...

Galeria Karstadt Kaufhof Fanderl schließt Filialen von Saks Off 5th

Vorstandschef Stephan Fanderl greift bei Galeria Karstadt Kaufhof durch. Die sechs Filialen der Kette Saks Off 5th in Deutschland "werden nicht ...

Ifo-Chef Schwäche der Industrie „besorgniserregend“

Der Chef des Münchener Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hält die anhaltende Schwäche der deutschen Industrie für "erstaunlich und besorgniserregend". "Das ist ...

Bericht Mängel an Schweißnähten bei ICE-4-Zügen

An den neuen ICE-4-Zügen gibt es laut eines Zeitungsberichts erhebliche Mängel an Schweißnähten. Das bestätigte das Eisenbahn-Bundesamt den Zeitungen des ...

Kartellermittlungen EU-Kommission verschickt Beschwerde an Autohersteller

Die jahrelangen Kartellermittlungen der EU-Kommission gegen die drei großen deutschen Autokonzerne nähern sich laut eines Zeitungsberichts dem Ende. Die ...

Monsanto-Übernahme Bayer-Aufsichtsratschef weist Vorwürfe zurück

Der Aufsichtsratschef von Bayer, Werner Wenning, gibt dem Vorstand volle Rückendeckung und weist Vorwürfe über eine mangelnde Prüfung der ...

Europawahl NRW-Unternehmensverbandschef besorgt

Arndt Kirchhoff, Präsident der NRW-Unternehmensverbände, ist vor der anstehenden Europawahl besorgt. "Wenn wir es nicht schaffen, die Menschen zur Wahl zu ...

Deutsche Bahn Pofalla rechnet mit mehr Geld vom Bund

Die Züge im Fernverkehr der Deutschen Bahn (DB) sind im März wieder unpünktlicher geworden. "Wir hatten im Februar eine Quote von 80 Prozent, im März lagen ...

Bilanzfälschungen Wirecard weist Manipulationsvorwürfe zurück

Der DAX-Konzern Wirecard, der zuletzt wegen angeblicher Bilanzfälschungen massiv unter Druck geraten war, müht sich um Entwarnung. "Wir betrachten diese ...

Auswertung 5G-Auktion steht vor dem Abschluss

Die Versteigerung für den 5G-Mobilfunk könnte bald zu Ende sein. Die beteiligten Unternehmen sind sich weitgehend einig, wie eine Auswertung des ...

Düsseldorf Kapazitätserweiterung am Flughafen verzögert sich

Der Flughafen Düsseldorf rechnet damit, dass die umstrittene Kapazitätserweiterung sich erheblich länger verzögert als bisher angenommen. Die ...

Europa-Chef von JP Morgan Bankenfusionen „unausweichlich“

Der Chef des Europageschäfts der US-Großbank JP Morgan, Vis Raghavan, hat sich für europäische Bankenfusionen ausgesprochen. "Eine europäische ...

Bericht Mittelstand stemmt sich dem Abschwung entgegen

Die Umsätze von kleineren und mittelgroßen Firmen sind im abgelaufenen Geschäftsjahr um 5,5 Prozent gegenüber dem Rekordjahr 2017 gestiegen. Der Gewinn vor ...

Bericht Stromnetzbetreiber fordern Anpassungen beim Netzausbaugebiet

Die Betreiber deutscher Stromübertragungsnetze äußern Unmut und fordern Anpassungen bei der Förderung von neuen Windkraftwerken. Das berichtet das ...

Konjunkturschwäche Gesamtmetallchef macht GroKo verantwortlich

Vor der Eröffnung der größten Industriemesse der Welt in Hannover geht der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Rainer Dulger, hart mit der ...

Auseinandersetzungen Eigentümerfamilie von C&A streitet um Neuausrichtung

In der Familie Brenninkmeijer, dem Clan hinter dem Textilunternehmen C&A, ist ein Streit entbrannt. Darüber berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen ...

Kooperationen Amazon denkt über Auslieferung per Taxi nach

Um für mehr Effizienz auf der sogenannten letzten Meile zu sorgen, denkt der Chef von Amazon Deutschland, Ralf Kleber, auch über neue Kooperationen nach. ...

Foodwatch Ergebnisse von Lebensmittelkontrollen schwer zu bekommen

Zahlreiche Behörden in Deutschland verweigern laut der Verbraucherorganisation Foodwatch die Herausgabe der Ergebnisse von Lebensmittelkontrollen, obwohl ...

Angebliche Bilanzmanipulationen Wirecard klagt gegen „Financial Times“ und einen Journalisten

Im Streit über angebliche Bilanzmanipulationen geht der Zahlungsdienstleister Wirecard aus Deutschland in die Offensive. "Die aktuelle Berichterstattung ...

Auswertung Jedes zweite Elektroauto stammt von heimischen Herstellern

Von den rund 80.000 reinen Elektroautos stammt in Deutschland 2018 mehr als die Hälfte von deutschen Herstellern. Der Anteil betrage 53,4 Prozent, ...

Statistisches Bundesamt Einzelhandelsumsatz im Februar gestiegen

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Februar 2019 preisbereinigt 4,7 Prozent und nominal 5,5 Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahresmonat. ...

Britische Handelskammer Unternehmen sind „paralysiert“

Im Hinblick auf die Unsicherheiten ob der Brexit mit einem harten Schnitt oder doch mit einem Abschiedsvertrag mit der EU zustande kommt, stellt der ...

Umfrage Deutsche von Bankenfusion nicht begeistert

Die Deutschen sind von einer Bankenfusion nicht begeistert. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für "Bild" (Freitagausgabe) sind die ...

Bericht Fondsgesellschaft Amundi zeigt Interesse an DWS

Die französische Fondsgesellschaft Amundi bringt sich als potenzieller Interessent für den deutschen Marktführer DWS ins Spiel. "Amundis Geschichte ist ...

Weitere Nachrichten