Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Frankfurter Wertpapierbörse

© über dts Nachrichtenagentur

02.01.2014

Experten DAX im Jahr 2014 bei über 10.000 Punkten

Barclays sieht den DAX Ende 2014 bei 11.000 Zählern.

Frankfurt – Der Rekordkurs des Deutschen Aktien-Index (DAX), der im vergangenen Jahr rund 25 Prozent hinzugewonnen hat und auf 9.552 Punkte gestiegen ist, wird sich auch im Jahr 2014 fortsetzen. Das erwarten jedenfalls 32 Kapitalmarktexperten internationaler Banken, die das „Handelsblatt“ für seine traditionelle Kapitalmarktanalyse befragt hat.

Im Schnitt gehen die Analysten davon aus, dass der DAX im Jahr 2014 auf 10.123 Zähler klettern wird. Das wäre ein Gewinn von 5,98 Prozent gegenüber dem Jahresendstand 2013. Die Commerzbank liegt mit ihrer Schätzung von 10.200 Zählern über dem Durchschnitt. Pessimistischer ist die Deutsche Bank: Sie sieht den DAX Ende 2014 bei 9.800 Punkten. Am optimistischsten ist mit Barclays eine Auslandsbank, die prognostiziert, dass der Index im Dezember bei 11.000 Zählern liegt.

Doch nicht nur der deutsche Leitindex, sondern der gesamte europäische Aktienmarkt soll gegenüber den internationalen Börsen zulegen. „Die erwartete Aufholjagd basiert darauf, dass das Risiko einer erneuten Finanz- und Wirtschaftskrise in der Eurozone mittlerweile deutlich gesunken ist“, sagte Alexander Doll, Co-Chef von Barclays Deutschland, der Zeitung.

Auch die niedrigen Renditen an den Anleihemärkten sprechen nach Ansicht der Kapitalmarktexperten dafür, dass der Aktienboom andauert – auch wenn die befragten Analysten 2014 eine leichte Erholung der Renditen erwarten.

Im Schnitt gehen die Banken davon aus, dass die Zinsen für zehnjährige Bundesanleihen im Jahr 2014 um 0,36 Prozentpunkte auf 2,29 Prozent steigen. Zum Jahresende 2013 lag die Rendite für diese Papiere bei 1,929 Prozent.

Beim Euro-Kurs prognostizieren die Volkswirte und Analysten, dass sich die Gemeinschaftswährung im Vergleich zum US-Dollar verbilligen und Ende dieses Jahres 1,27 Dollar wert sein wird. Das wäre ein Minus von 7,59 Prozent gegenüber dem Jahresende 2013, als für einen Euro 1,3743 Dollar bezahlt werden mussten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/experten-dax-im-jahr-2014-bei-ueber-10-000-punkten-68244.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Weitere Schlagzeilen