Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Experte bezweifelt Effektivität von IAEA-Inspektionen

© AP, dapd

27.01.2012

Iran Experte bezweifelt Effektivität von IAEA-Inspektionen

“Die Möglichkeiten sind sehr begrenzt”.

Die Inspektionen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) im Zusammenhang mit dem iranischen Atomprogramm sind offenbar nur von eingeschränkter Aussagekraft. Wie der Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (dgap) für die Weiterverbreitung von Atomwaffen, Oliver Schmidt, der Nachrichtensgentur dapd sagte, dürfen Inspektoren lediglich die Anlagen besichtigen, die der Iran der Behörde zuvor auch gemeldet hat.

“Die Möglichkeiten der IAEA herauszufinden, was passiert, oder zu sehen, was sie sehen will, sind sehr begrenzt”, sagte Schmidt.

Am Wochenende besucht eine ranghohe Delegation der IAEA den Iran. Hierbei handelt es sich um eine vorwiegend diplomatische Mission.

Ob im Zuge des Besuchs im Iran auch Anlagen inspiziert werden, dazu wollte sich die IAEA auf Nachfrage nicht äußern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/experte-bezweifelt-effektivitat-von-iaea-inspektionen-im-iran-36579.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen