Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Jung sorgt sich um Einsatzfähigkeit

© dts Nachrichtenagentur

03.08.2011

Bundeswehr Jung sorgt sich um Einsatzfähigkeit

„Mit mir hätte es die Abschaffung der Wehrpflicht nicht gegeben.“

Berlin – Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) sorgt sich um die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr. Wie er gegenüber der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“ sagte, werde es künftig sehr viel schwerer werden, junge Menschen für die Bundeswehr zu gewinnen. Bis jetzt hätten sich erst 3.600 Freiwillige gemeldet.

„Mit mir hätte es die Abschaffung der Wehrpflicht nicht gegeben“, so Jung. Die Wehrpflicht war im Zuge der Bundeswehr-Reform am 1. Juli dieses Jahres nach mehr als 50 Jahren ausgesetzt worden.

In Afghanistan sieht Jung die Aufgabe der Bundeswehr weiterhin darin, „zu helfen, Gutes zu tun“. Trotz der Debatte über einen Truppenabbau am Hindukusch betrachte er die Mission der Soldaten als „Stabilisierungseinsatz“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-verteidigungsminister-jung-sorgt-sich-um-einsatzfaehigkeit-der-bundeswehr-25180.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen